Flowing life

Gestern Abend am Rhein gesessen bis die Mücken gewonnen haben … 

Nach einer unfreiwillig verlängerten Sommerpause nun wieder zuhause bzw on the Job und „frisch and Werk“…

Was mich am meisten während dieses Sommers „erholt“ hat, war die Weite und gewisse Leere der Orte, an denen ich war. So weiten Himmel und soviel Horizont sieht ein Stadtmensch ja normalerweise nicht, da hab ich das sehr genossen. Und auch wieder gemerkt, dass erst die Wolken den Himmel schön und interessant machen. Also, für die Tage, die den Kopf und Blick mal wieder eng machen, ein bisschen Weitblick… 

  
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s