image

Elemente doodeln

Es ist Mitte Juni und es regnet noch immer. Also nutze ich die Zeit um ein bisschen zu „doodeln“. Das ist ja schwer angesagt im Moment. Wahrscheinlich als Gegensatz zur immer virtueller werdenden Welt. Ich finds gut, und es macht nicht nur Spaß, sondern hat auch durchaus was meditierendes.

Hier:  Wasser, Feuer, Erde, Luft, mal als Muster.

Die wären auch schön als Glasuntersetzer, finde ich. Mal recherchieren, wer sowas herstellt …

Elemente Doodeling Wasser Feuer Erde Luft

Wasser Feuer Erde Luft

 

Die Gemüse-Gäng

Die Gemüse-Gäng

Ein (Buch-) Projekt, das auch schon längere Zeit in der Sammelmappe schlummert, ist „Die Gemüse-Gäng“, die wilde und lustige Abenteuer erlebt.

Eigentlich müsste sie „Obst- und Gemüse-Gäng“ heißen, denn ein paar Mitglieder sind aus der Obst-Familie, aber das erschien mir zu holprig als Name.

 

Ein paar erste Kostproben der Charaktäre:

  • Pa Tata – Der Chef der Gemüse-Gäng
Pa Tata, der Chef der Gemüse-Gäng

Pa Tata, der Chef der Gemüse-Gäng

Er hat auf alles seine Augen und überwacht die Situation. Er ist sehr erdverbunden und ein fester Halt für die Gäng. Im Grunde seines Herzens ist er weich und mehlig, doch die Schale ist wiederstandsfähig.

  • Grandpa Smith – Der alte Knacker
Grandpa Smith, der alte Knacker

Grandpa Smith, der alte Knacker

Ein Opa, wie er sein muss: Nie zufrieden mit seinem Zustand, und immer was zu Meckern. Natürlich sind immer die anderen Schuld … Aber eigentlich noch ganz knackig und frisch im Kopf. Ein liebenswerter Opa eben.

  • Tom Pom – der schüchterne Pechvogel
Tom Pom, der schüchterne Pechvogel

Tom Pom, der schüchterne Pechvogel

Trotzdem er jedes Fettnäpchen findet ist Tom Pom ein gut gelaunter Zeitgenosse. Manchmal schämt er sich für seine Missgeschicke, dann wird er wieder ein bisschen roter …

  • Fungo – der sehr kleine Glücks-Steinpilz
Fungo, der sehr kleine Glückspilz

Fungo, der sehr kleine Glücks-Steinpilz

Fungo ist ein fröhlicher Bursche, der durch seine positive Ausstrahlung Glücksgefühle verbreitet. Aber halt doch nur kleine, denn eigentlich ist er ein Steinpilz. Er möchte noch wachsen und hofft auch noch, endlich wie ein großer Glückspilz auszusehen.

  • Zucchi – Der gutmütige Lulatsch
Zucchi, der gutmütige Lulatsch

Zucchi, der gutmütige Lulatsch

Zucchi ist sehr hilfsbereit und immer guter Laune. Er ist verständnisvoll und schlichtet auch schonmal, wenn es Streit gibt. Ihn kann soleicht nichts aus der Ruhe bringen, ausser …

  • Die Radieschen – durchtrieben und gemein
Die Radieschen, durchtrieben und gemein

Die Radieschen, durchtrieben und gemein

Sie sind der Schrecken der Gegend. Den ganzen Tag nur Streiche und Unsinn im Kopf. Aber, sie haben einen scharfen Verstand und gute Ideen, das muss man ihnen lassen. Sie sind die „Macher“ in der Gäng.


Der Anfang ist also gemacht. Ein paar Geschichten dazu schwirren schon in meinem Hirn, die Umsetzung folgt …

Na dann auf bald.

be2352fc-ae18-435c-9704-6039e31c0bf4

Nächtliches Doodeling

Anfangen und sich einlassen auf Farben und Formen die sich ergeben. Meditatives Zeichnen in der Nacht 

Letzte Woche fing ich mit dem Bild #breeze an. 


Gestern hab ich erst um 22 Uhr die Stifte rausgeholt und bis halb 3 nicht mehr aufhören können. 


Auch wenn es nur ganz einfache Formen sind, ergibt das Gesamtbild einen Sinn. 


Nebeneffekt: man wird ganz ruhig und zufrieden. 

Meistens ist ja das Problem: Du weißt nicht, was du malen sollst. Ich hatte mal folgenden inspirierenden Text gefunden:

When you’re tense, draw patterns. 

If you need to make a good choice, draw waves and circles. 

If you’re in a rut, draw spirals. 

When you’re angry, draw lines, wahrerer lines you like. 

When you’re tired, draw flowers to reenergize your mind. 

If your mind is a mess, draw squares or honeycombs. 

Anfangen! Viel Spaß!

img_4593

Garagenweisheiten oder „die Wahrheit ist auf der Straße“

Ein unscheinbares Garagentor in Bonn beinhaltet so viel Weisheit. 

Auch typografisch schön gelöst und um die Ecke gedacht… — Ausfahrt Tag und Nacht freihalten! Was aussieht, wie eine Montage mit Bild und Text, ist aber echt! Dieser Text ist per Hand auf das Garagentor geschrieben worden, Respekt! Muss ne Menge Arbeit gewesen sein.

„Tu das Richtige und kämpfe nicht gegen das Falsche. Erledige das Schwierige, solange es noch leicht ist. Es gibt keinen größeren Unsegen, als als Mangel an Zufriedenheit. Willst du an die Quelle kommen, musst du gegen den Strom schwimmen. Schönheit ist das was uns am meisten berührt, das uns verführt. Die Welt ist das, was du dafür hältst, also denke anders und dein Leben wird anders sein. Lebenskunst=geordnete Spiritualität. 

img_4566

Die Rhabarberbarbara – es geht weiter…

Endlich mal wieder die Mus(ß)e gefunden, mein erstes Buchprojekt voran zu bringen (siehe post von früher)

 

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

  
Barbier-Schere

Barbier-Schere

   
Rhabarber

Rhabarber

 

Die Rhabarberbarbara 

Leider weiß ich noch immer nicht, wer der Verfasser dieser schönen Quatsch-Geschichte ist. 

Nennt man solche Geschichten eigentlich „Schüttelgeschichte“?

Hm. Passt ja. Also wird es:

Die Rhabarberbarbara – eine Schüttelgeschichte 

Schönes Wochenende!